Blindsurfers-site content Nederlands Français English Deutsch Español Italiano Polski

















Natur
Ein Andalusische Naturschönheitalter Andalusier erzählt: Gott hatte die Erde geschaffen und alle Felder mit Pflanzen, Bäumen, Sträuchern und Tieren besetzt. Als er schließlich fertig war, seufzte er vor Erleichterung und sah sich stolz und zufrieden Seine Schöpfung an. Plötzlich aber erfasste ein leerer Landstrich seinen Blick: Er hatte vergessen, Andalusien zu besetzen! Aber Er war müde und hatte keine Lust mehr, neue Fauna und Flora zu schaffen. Darauf nahm er von jedem Kontinent die zauberhafteste Schönheit und warf sie unachtsam auf Andalusien. Man Es fällt einem nicht schwer, diesem Andalusier aufs Wort zu glauben!

Sind Sie an eine kurze Führung durch einige Naturparks interessiert?
(Besuchen Sie auch unsere
Linkseite)

xDoñanaxSierra de las NievesxEl Torcalx
xTabernasxEl ChorroxFuente de Piedrax

x
Parque Nacional de Doñana
Fout bij laden foto 43-doñana.jpgDieser Naturpark wurde vom UNESCO zur Biosphärereservation ausgerufen. Es handelt sich um eine der schönsten und wichtigsten Naturlandschaften Europas. Der Park, mit einer Fläche von 54.000 ha, besteht aus einem komplexen System von Bächen und Flüssen, die in den Guadalquivir münden, in die Mündung dieses Flusses und in ein Küstengebiet von 30 Kilometern. Die verschiedenen Ökosysteme, das eine allerdings interessanter als das andere, sind echtes Flickwerk, wo manche bedrohte Tierarten (wie der Luchs und der Königsadler) Zuflucht gesucht haben.

Sierra de las Nieves
x
Parque Natural Sierra de las Nieves
In dieser Naturlandschaft ist der Pinsapo, die eindrucksvolle, blaugrüne, andalusische Kiefer, Herr und Gebieter. Auch den wild lebenden Gämsen gefällt es hier bestens. Typisch für diese Region sind die unzähligen Mikroklimas, die je ihre eigene Fauna und Flora haben und denen das Gebiet seine besonders reiche Biovielfalt zu verdanken hat.


x
Paraje Natural del Torcal
Die phänomenalen, karstischen Felsformationen, die Sie hierEl Torcal bewundern können, entstanden vor 250 Millionen Jahren aus verschiedenenEl Torcal auf dem Ozeanboden abgesetzten Sedimenten. Die Alpenfaltung brachte sie ‘erst’ vor 25 Millionen Jahren an die Oberfläche. In der wunderbaren Naturlandschaft wachsen verschiedene seltene Pflanzenarten, aber sie ist vor allem wichtig als Ruhe- und Nistplatz für Zugvögel, und steht deshalb seit 1979 auf der europäischen Liste von Besonderen Vogelschutzgebieten.

x
Tabernas
The Yellow Rose SaloonIn der einzigen Wüste des europäischen Kontinents mutet das Dorf Tabernas vereinsamt an. Einige Kilometer von diesem Dorf entfernt, wurde ein typisches Wild-West-Dorf nachgebaut, komplett mit Saloontüren und mach sich als Dekor für zahllose Italowestern bezahmt.

El Chorro
x
Garganta del Chorro
Ein spektakuläres Naturphänomen: ein Canyon, der mehr als 3 km lang ist, an bestimmten Stellen nur 10 m breit und wohl 700 m tief, mit quasi senkrecht abfällenden Wänden. Als Wanderer hat man das Gefühl, völlig von hohen Felsen eingeschlossen zu sein. Ganz unten fließt der Fluss Guadalhorce. Einen guten Blick auf die riesigen Abmessungen der Garganta haben Sie vom Camino del Rey aus hat man einen weiten Blick auf die riesigen Dimensionen der Gargganta.

x
Laguna de Fuente de Piedra
Laguna de Fuente de PiedraDie Lagune beim Dorf Fuente de Piedra ist die größte von Andalusien. 70km von der Küste entfernt findet man plötzlich Salzwasser, Möwen und Salz liebende Pflanzen. Man wähnt sich an der Costa… bis man die unzähligen Flamingos entdeckt! Die Lagune ist nämlich die größte Brutstätte der Rosaflamingos auf der Iberischen Halbinsel.